BCM – es macht einfach Sinn –

Wir haben an die bestehenden Management-Systeme neu ein Modul ISO 22301 geschaffen. Es wird einfach an die jeweiligen Stellen im Handbuch ergänzt. Die notwendigen Dokumente werden in die Struktur eingeführt.

Die Gesamtsituation ist in letzter Zeit deutlich instabiler geworden. Eine Besserung ist nicht in Sicht.

Die Rahmenbedingungen in der Beschaffung und der gesamten Lieferkette ändern sich ständig, und das grundlegend. Die Energieversorgung wurde unsicherer, Stromausfälle kommen häufiger vor und werden noch zunehmen. Die Zahl und Qualität der Hackerangriffe nehmen zu und das bei einer immer stärkeren Vernetzung innerhalb und außerhalb der Unternehmen.

Außerdem verlangen immer mehr Kunden, dass Sie sich mit Ihrer Lieferstabilität beschäftigen. Auch Regelungen aus dem Bereich Umwelt und Arbeitssicherheit darf man nicht vernachlässigen. Diese nehmen in der Bestrafung wenig Rücksicht auf eine Begründung wie „der Strom ist ausgefallen“.

Das Business Continuity Management (BCM) nach der ISO 22301 ist ein klar strukturierter Weg zu mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen.

Die Schwierigkeit liegt im Start.

Deshalb empfehlen wir, zuerst die von Ihnen eingegangenen Verpflichtungen gegenüber Dritten aufzulisten. Auf dieser Grundlage kann dann die Risikobetrachtung und die Einleitung der entsprechenden Vorbeugemaßnahmen beginnen.

Ob das System an Ende zertifiziert wird, liegt eher an dem Wunsch, die Güte des eigenen Systems extern zu kommunizieren.

Sprechen Sie uns an. Unsere Dokumentenvorlagen haben sich bewährt.

 

FAZIT:

  • Man muss jetzt beginnen.

Teilen Sie diesen Beitrag: